Wintergarten

Immer mehr Menschen wünschen sich einen Wintergarten im eigenen Zuhause. Ganz ohne Zweifel bringt dieser einige Vorteile mit sich: Man ist das ganze Jahr über nur durch eine Glasscheibe von der Natur entfernt und fühlt sich auch an kühleren Tagen, als säße man im Freien. Mittlerweile ist daher die Auswahl an Wintergärten von verschiedenen Herstellern sehr groß: Neben architektonisch sehr außergewöhnlichen Modellen gibt es natürlich auch Klassiker aus Holz oder Aluminium, die sich im Hinblick auf Form, Bauart und Farbe noch einmal deutlich voneinander unterscheiden. Fest steht jedoch, dass ein Wintergarten eine Investition ist, die sich lohnt: Er unterstreicht den Charakter eines Hauses und steigt nicht nur die Wohnqualität, sondern auch den Wert des gesamten Hauses. Bevor man sich selbst einen Wintergarten baut oder bauen lässt, sollte man sich jedoch grundlegend informieren.

Wintergärten im privaten Zuhause – das sollte man darüber wissen

Es ist wichtig, sich schon im Vorfeld Gedanken darüber zu machen, wie man den Wintergarten in Zukunft nutzen möchte. So lässt er sich beispielsweise beheizt oder auch unbeheizt, als Überwinterungsort für kälteempfindliche Pflanzen oder auch als Erweiterung des Wohnzimmers nutzen – dies hängt von der individuellen Bauart und von den eigenen Wünschen ab. Beachtet werden muss in jedem Fall, dass während des Baus keine Planungsfehler gemacht werden – diese können später sehr hohe Kosten verursachen, falls nachträglich etwas korrigiert oder umgebaut werden muss.

Pflanzen im Wintergarten - nicht alles gedeiht optimal

Was die Pflanzen betrifft, so müssen diese für die jeweilige Temperatur, die im Wintergarten herrscht, aber auch dem Lichteinfall, angepasst sein. Nicht jede Pflanze gedeiht gut, wenn sie den ganzen Tag über der Sonne ausgesetzt ist, im Schatten steht oder in einer sehr warmen Umgebung steht. Es ist daher am besten, zuerst zu klären, wie der Wintergarten temperiert werden und auf wel-cher Seite des Hauses er sich einmal befinden soll. Erst anschließend werden dann die Pflanzen dementsprechend ausgewählt.

Viel Auswahl bei Materialien für Wintergärten – welches ist das richtige?

Man hat heutzutage die Auswahl zwischen den unterschiedlichsten Materialien, wenn man einen Wintergarten bauen möchte: Von Holz über Kunststoff und Stahl bis hin zu leichtem Aluminium gibt es keinerlei Einschränkungen. Doch das ist längst nicht alles, denn es muss noch umfassender geplant werden: Weitere wichtige Themen sind die Verglasung, das Fundament, die Heizung, die Belüftung und die Beschattung des Wintergartens.
Wer sich bei all diesem nicht sicher ist, sollte sich am besten direkt an eine Fachfirma wenden, die sich auf Wintergärten spezialisiert hat und gemeinsam mit einem selbst den Bau plant. Natürlich lässt sich der Einbau auch komplett in Eigenregie durchführen, doch wer handwerklich kein Profi ist, überlässt diese anspruchsvolle Aufgabe am besten Experten.

Auf unserer Webseite haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Angebote miteinander zu vergleichen. Wir sind Ihnen dabei behilflich, auf lieferant4me den richtigen Anbieter für Ihren Wintergarten zu finden. Dabei werden selbstverständlich Ihre persönlichen Wünsche sowie Ihr Budget berücksichtigt - das Angebot ist somit perfekt auf Ihre Anforderungen zugeschnitten. All dies gestaltet die Planung so sicher und einfach wie möglich, damit Sie sich später rundum wohl in Ihrem Zuhause fühlen.