Fliesenleger

Bis zu 30 % der üblichen Kosten für einen Fliesenleger sparen! Einen Fliesenleger finden, der zuverlässig ist, schnell und sauber arbeitet und der seinen Job versteht! Und das alles, ohne stundenlang im Internet surfen zu müssen? Ohne etliche Male immer wieder den unterschiedlichsten Fliesenlegern dieselben Informationen herunterbeten zu müssen, in der Hoffnung darauf, von diesen Fliesenlegern dann auch vergleichbare Angebote zu erhalten? Ohne auch längst überfälligen Angeboten andauernd hinterher telefonieren zu müssen? Was wir an dieser Stelle beschreiben ist kein Schlaraffenland, sondern bei der Plattform lieferant4me.de purer Alltag. Denn wir haben diese aufwändige und nervige Suche von qualifizierten Fliesenlegern für Sie längst erledigt. Das Einzige, was Sie tun müssen, ist: Sie füllen via Internet ein Formular aus, in dem Sie uns mitteilen, welche Fliesenarbeiten Sie zu vergeben haben. Dieser Service ist für Sie absolut kostenfrei. Darüber hinaus ist die einmalige Anfrage in wenigen Minuten erledigt. Wir leiten diese Daten dann an entsprechend geeignete regionale Fliesenleger weiter, von denen Sie dann bis zu vier kostenlose und unverbindliche Angebote erhalten. Bei dem abschließenden Preisvergleich sind  Einsparungen von durchschnittlich bis zu 30 % der Kosten möglich. Und das alles ohne großen eigenen Suchaufwand.

Fliesenleger aus Ihrer Region vergleichen

Erfragen Sie jetzt 4 Angebote zum unabhängigen Preisvergleichen an.

Fliesenleger kennen die Eigenheiten unterschiedlicher Verlegemuster

Der eine oder andere Hobby-Handwerker könnte vielleicht meinen, dass ein Fliesenleger überflüssig ist. Um mit ein bisschen Fliesenmörtel ein paar Fliesen zu verlegen, braucht man ja schließlich keinen Fliesenleger. Weit gefehlt! Während früher Fliesen in einem so genannten Dickbettverfahren verlegt wurden – die Mörtelschicht war zwischen 1 bis 1,5 cm dick – welches auch größere Unebenheiten im Boden tolerierte, kommt heute in aller Regel ein so genannter Dünnbett-Kleber zum Einsatz. Der Umgang mit diesen Kleber erfordert einen absolut ebenen Untergrund sowie entsprechende handwerkliche Erfahrung. Darüber hinaus können Sie von dem Know-how der Fliesenleger profitieren, wenn es um die Auswahl des geeigneten Verlegemusters geht. Sowohl das Format und die Größe der Fliesen als auch die Breite der Fuge sowie die generelle Anordnung der Fliesen im Raum (diagonal, versetzt, etc.) sorgen dafür, dass zum Beispiel die Größe eines Raumes unterschiedlich empfunden wird. Und ein erfahrener Fliesenleger kann durch attraktive Verlegemuster, wie zum Beispiel den so genannten römischen Verband, die optische Wirkung der Fliesen deutlich steigern. Darüber hinaus kann ein versierter Fliesenleger auch unterschiedliche Fliesenformate (Rechtecke, Quadrate, Fünfecke, Sechsecke etc.) miteinander kombinieren und damit ein ganz außerordentliches Raumerlebnis schaffen.

Welche Fliesen sollen es sein

Grundsätzlich wird zwischen verschiedenen Fliesenmaterialien unterschieden. Es gibt Fliesen aus Kalkstein, Sandstein, Marmor oder Granit.
Fliesen aus Kalkstein sind weit verbreitet und in der Oberflächenstruktur in verschiedenen Varianten erhältlich – von extrem dicht bis porös. Falls der Kalkstein eine poröse Oberfläche hat, sollte er entsprechend versiegelt werden, um nicht schmutzanfällig zu sein. Die Oberflächen einer Kalkstein-Fliese werden in der Regel geschliffen oder poliert, geflammt oder sind naturbelassen.
Fliesen aus Sandstein zeichnen sich dadurch aus, dass sie deutlich härter und widerstandsfähiger sind als Fliesen aus Kalkstein.
Zur Königsklasse gehören Bodenbeläge aus Marmor und Granit. Bei beiden Steinen handelt es sich um absolut robuste und strapazierfähige Natursteine, mit einem unvergleichlichen aufregenden Farbenspiel. Meist sind diese Böden hoch glänzend gearbeitet, weil dann die interessante Maserung des Steines besonders gut zur Geltung kommt. Diese Böden müssen in aller Regel nach dem Verlegen versiegelt werden und sind wenn sie ihre natürliche Schönheit lange behalten sollen auch entsprechend pflegeintensiv.