Erdwärmepumpen

Erdwärmepumpen dienen dazu, ein Gebäude zu beheizen. Wenn die Erdwärmepumpen richtig eingesetzt werden, können Sie die Energiemenge, die für die Heizung notwendig wird, erheblich herabsetzen. Allerdings ist die Installation der Wärmepumpenheizung sehr kostenintensiv. Wenn Sie vorhaben eine derartige Heizungsanlage zu installieren, ist es daher sinnvoll, eine genaue Kosten-Nutzen-Rechnung durchzuführen. Nur so können Sie überprüfen, ob sich die Installation für Sie lohnt. Außerdem ist es auch sinnvoll, mehrere verschiedene Angebote einzuholen. Denn die unterschiedlichen Anbieter für Erdwärmepumpen berechnen auch verschiedene Preise. Wenn Sie günstige Angebote für die Installation finden, wird die neue Heizungsanlage wirtschaftlich wesentlich attraktiver.

Fachhändler für Erdwärmepumpen vergleichen

Erfragen Sie jetzt 4 Angebote zum unabhängigen Preisvergleichen an.

Die Funktionsweise von Erdwärmepumpen

Eine Wärmepumpe transportiert Wärmeenergie aus der Umgebung ins Innere eines Gebäudes. Selbst wenn es in der Umgebung deutlich kälter als im Inneren des Hauses sein sollte, ist dies möglich. Dazu wird die Eigenschaft von Flüssigkeiten genutzt, beim Verdunsten Energie aufzunehmen. Die Flüssigkeit wird durch die Erzeugung eines Unterdrucks zum Verdampfen gebracht und nimmt so Wärmeenergie aus der Umgebung auf. Dieses Gas wird daraufhin in einem geschlossenen Kreislauf ins Innere des Gebäudes geleitet. Wenn hier der Druck wieder erhöht wird, kondensiert das Gas und gibt die Wärmeenergie wieder ab. Zwar ist für den Transport der Wärme ebenfalls Energie notwendig, in vielen Fällen ist die Energiemenge jedoch deutlich geringer als die Wärmeenergie, die im Inneren des Gebäudes abgegeben wird. Die Wärmepumpenheizung ist umso effizienter, je wärmer die Umgebung des Wärmetauschers ist. Daher wird dieser oftmals tief im Erdreich angebracht, weshalb Erdwärmepumpen besonders effizient sind. Der niedrigere Energieverbrauch hat einen positiven Effekt sowohl für die Umwelt als auch für die Haushaltskasse. Mit Erdwärmepumpen können beispielsweise Ölheizungen ersetzt werden, die schädliche Abgase ausstoßen und außerdem auch den Treibhauseffekt verstärken.

Verschiedene Angebote für die Installation der Erdwärmepumpen einholen

Die Kosten einer Tiefenbohrung für die Installation einer Erdwärmepumpe hängen in hohem Maße von den Begebenheiten des Bodens ab. Bei einem leichten Boden betragen die Kosten nur einen Bruchteil der Ausgaben, die bei einem felsigen Untergrund notwendig werden. Um herauszufinden, ob sich die Installation einer derartigen Anlage aus wirtschaftlicher Sicht lohnt, ist es daher wichtig, zunächst eine Untersuchung des Bodens durchzuführen. Nur so ist es möglich, eine genaue Kosten-Nutzen-Rechnung zu erstellen. Doch nicht nur der Boden ist für die Höhe der anfallenden Kosten verantwortlich, auch die Preise der einzelnen Anbieter können sich in erheblichem Maße unterscheiden. Daher ist es immer sinnvoll, verschiedene Angebote einzuholen, um die Preise zu vergleichen. Wenn Sie jedoch die Angebote selbst einholen müssen, kann dies einen erheblichen Aufwand bedeuten. Zunächst müssen Sie die einzelnen Unternehmen in Ihrer Umgebung finden und daraufhin einzeln anschreiben, um sie um Angebote zu bitten. Mit dem Service von Lieferant4me.de können Sie jedoch ganz einfach verschiedene Angebote einholen. Hier müssen Sie lediglich einige Angaben zum geplanten Projekt eingeben und Lieferant4Me sucht daraufhin vier Anbieter in Ihrer Umgebung und sendet diesen automatisch eine Anfrage zu. So erhalten Sie ganz einfach vier kostenlose und unverbindliche Angebote für Erdwärmepumpen, aus denen sie den günstigsten Anbieter auswählen können.